Gelobt sei Jesus Christus!

Herzlich Willkommen im Pastoralen Raum im Herzen Mecklenburgs.

Wir im Pastoralen Raum Bützow – Güstrow – Matgendorf – Teterow wollen als Jünger Jesu Christi seine Frohe Botschaft neu für uns entdecken. Engagiert in der Liebe zu Gott und unseren Nächsten wollen wir Sie mitnehmen, Altbewährtes zu pflegen und Neues zu wagen.
​Wir machen uns auf den Weg und wissen uns dabei:

Den Menschen zugewandt

Ob vor kurzem zugezogen oder alteingesessen – jeder ist willkommen mit uns Gemeinde neu zu denken!

Jesuskind

Verwurzelt in Christus

Die Begegnung mit Jesus dem Christus trägt durch ein ganzes Leben! Entdecken Sie die Zeichen des Heils neu.

Gesendet in die Welt

Entdecken Sie Vielfalt! Orte kirchlichen Lebens –
Inmitten der Welt Christus bezeugen.

PASTORALKONZEPT

Bis Anfang kommenden Jahres soll am Pastoralkonzept gearbeitet werden. Dazu bitten die Mitglieder des Gemeinsamen Ausschusses um Ihre Mitarbeit. Wir wollen unsere Erfahrungen zusammentragen und Perspektiven formulieren. Folgende Themengruppen sind vorgesehen:

  • Besuchsdienst / Gemeindecaritas
  • Glaubensweitergabe / Kontakt zu Menschen außerhalb der Kirche
  • Gottesdienst und Liturgie
  • Ökumene in Theorie und Praxis
  • Kinder- und Jugendpastoral
  • Öffentlichkeitsarbeit

Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit haben oder Ihre Meinung zu einem Thema äußern möchten, sprechen Sie ein Mitglied aus dem Gemeinsamen Ausschuss.

Lasst euch als lebendige Steine zu einem geistigen Haus aufbauen.

Neue Gottesdienstordnung ab Juni 2019
Liebe Gemeindemitglieder, liebe Schwestern und Brüder,

in den letzten Monaten haben Sie unterschiedlich erfahren, dass die Zahl der Priester in unseren Gemeinden zurückgegangen ist und die bisher vertraute Gottesdienstordnung und durch große Unterstützung von Priestern im Ruhestand und aus der Nachbarschaft und zum Teil durch Wortgottesdienste beibehalten werden konnte.

In den letzten drei Jahren hat sich die Zahl der Priester, die in unseren vier Pfarreien im aktiven Dienst sind auf drei reduziert. Diesem Umstand wollen wir durch eine neue Gottesdienstordnung für den Pastoralen Raum Rechnung tragen. Nach dem Kirchenrecht ist es einem Priester am Sonntag (einschließlich der Vorabendmesse) gestattet, zwei Messen zu feiern, am Sonntag im Ausnahmefall drei. Diese Regelung ist keine Willkür sondern sie soll auch den Priestern ermöglichen, die Messe, der sie vorstehen, geistlich zu vollziehen. Das kommt auch den Gemeinden zu Gute.

Unsere Ordnung sieht – wie es auch bisher üblich war – den Ausnahmefall als Regelfall an. Bei drei Priestern im Pastoralen Raum können also insgesamt neuen heilige Messen in unseren Kirchen gefeiert werden. Nach den ersten Überlegungen im Team und mit den Gremien haben sich vier Grundoptionen herausgebildet, um die herum sich die neue Ordnung entwickelt hat

    1. an den Pfarrstandorten soll an jedem Sonntag zu einer gleichbleibenden Zeit die Heilige Messe gefeiert werden.
    2. an den Filialstandorten soll eine möglichst große Zahl an hl. Messen gefeiert werden. Wo sich eine Gemeinde vor Ort häufiger zum Gebet versammeln möchte, ist dies in der Fülle unterschiedlicher Formen (Andachten, Vesper, Wortgottesdienst) möglich.
    3. Die bisherige Zuordnung ein Priester tut Dienst in den Kirchen einer Pfarrei ist nicht mehr möglich.
    4. Wenn mehr Priester zur Verfügung stehen oder zu bestimmten Feiertagen können auch weitere Messen gefeiert werden.

Es war dann schnell deutlich, dass bei diesen Veränderungen an vielen Orten die bisherigen Zeiten der Gottesdienste verändert werden müssen. Deshalb haben wir in den letzten Monaten an verschiedenen Stellen gesprochen, uns umgehört und Meinungen eingeholt.

Natürlich konnten wir nicht alle Wünsche erfüllen, die geäußert wurden. Und auch eine Beschlussfassung durch die Gremien über die neuen Zeiten war in einem komplexen System wie unserem Pastoralen Raum nicht möglich.

Die Feier der Eucharistie soll nach den Worten des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) Quelle und Höhepunkt des ganzen kirchlichen Lebens sein. Daran müssen wir alle gemeinsam als Geistliche und Gemeindemitglieder mitwirken.

Wegen der Feiertage ist das neue System nicht immer ersichtlich. Es braucht gewiss eine Zeit, bis wir uns alle an die neuen Zeiten gewöhnt haben. Bitte beachten Sie auch die wöchentlichen Vermeldungen, da es auch in Zukunft immer kleine Veränderungen geben kann.

Hier finden Sie die Übersicht zu Neuen Gottesdienstordnung.

Im Namen des Pastoralteams grüßt Sie
Ihr Pfarrer Tobias Sellenschlo

Familienwallfahrt nach Teterow 26. Mai

“Euer Herz beunruhige sich nicht”

Zur Dekanatswallfahrt nach Teterow ist auch eine kleine Fußwallfahrt von der katholischen Kirche in Teterow zum Koppelberg geplant (ca. 3 km).
Beginn ist um 09.00 Uhr an der Kirche St. Petrus.

Das Wallfahrtshochamt mit Erzbischof em. Dr. Werner Thissen beginnt um 10.30 Uhr.
Um 13.30 Uhr beginnt die Wallfahrtsstunde.
Beendet wird die Wallfahrt mit einer Eucharistischen Andacht.

Es entfallen an diesem Tag alle Gottesdienste in den Gemeinden Teterow, Güstrow, Matgendorf und Bützow.

Pilgern im Pastoralen Raum Samstag 15. Juni 2019

Samstag, 15. Juni 2019

8.30 Uhr Treffpunkt auf dem Kirchplatz Bützow zur Bildung von Fahrgemeinschaften zur Weiterfahrt nach Dargun
10.00 Uhr Morgengebet in der Kapelle in Dargun Wanderung über Schorrentin,
Mittagspicknick (jeder bringe sich etwas mit) nach Neukalen (insgesamt ca. 15 km)
ca. 14.30 Uhr Besuch der Kirche in Neukalen mit Besichtigung anschl. Kaffeetrinken im Gemeindesaal

Die Pilger werden zu ihren Autos nach Dargun zurückgebracht.
Anmeldung bis Sonntag, 9.6., in den Pfarrbüros der Pfarreien oder auf den ausgelegten Listen.

Besuch des Erzbischofs Stefan Heße 22.-23. Juni 2019
Der Erzbischof kommt in unseren Pastoralen Raum. Er kommt als Hörender und Ansprechpartner in unsere 4 Gemeinden. Am Samstag den 22. Juni und am Sonntag, den 23. Juni wird er in unserem Pastoralen Raum sein. Er möchte mit allen 4 Gemeinden ins Gespräch kommen und von der Basis hören, was auf den Nägeln brennt und die Herzen bewegt.
Galerie Güstrow: Ausstellung Wolfgang Severin - Iben

Wolfgang Severin – Iben „ Ein Tagebuch in Bildern “
Ergänzt mit Plastiken von Hans Naczenski

14. April bis 31. Juli 2019, GALERIE BESSERSTRASSE 1, 18273 GÜSTROW

TRÄGER: VEREIN ZUR FÖRDERUNG RELIGIÖS MOTIVIERTER KUNST e.V.

Der Bützower Maler Wolfgang Severin Iben ist vielen kein Unbekannter. Bereits im Jahr 2008 und 2010 hatte er gemeinsame Ausstellungen mit Hans Naczenski und Martin Jamborsky in der Galerie.

Wolfgang Severin – Iben stellt eine Vielzahl seiner Werke aus, die das künstlerische Schaffen des 70 jährigen in der Auseinandersetzung mit eigenen Erlebnissen, Alltäglichkeiten aber auch konfliktreichen Situationen widerspiegeln.
Er gibt auch den Menschen am Rande der Gesellschaft ein Gesicht und setzt sich mit vielen politischen Situationen auseinander.

VITA des Künstlers
1949  –  in Bützow geboren wo er heute noch lebt
1964 bis 1983  –  Arbeit auf Baustellen, als Eisenbahner, Anstreicher, in einer Gärtnerei und als Boxtrainer
1979 bis 1980  –  Haft im Zuchthaus Bützow-Dreibergen wegen Fahnensch&suml;ndung
seit 1983  –  Arbeits- und Lebensversuch als Maler und Autor
seit 1991  –  Sozialhilfeempfänger
seit 1993  –  Lehrer für Aquarellmalerei an der VHS Bützow
–  Autor hoch- und niederdeutscher Prosa und Lyrik
–  Veröffentlichungen in Tageszeitungen, Magazinen, Heimatheften, Jahrbüchern und Kalendern
–  Literarische Vorträge in Mecklenburg und anderen Bundesländern
–  diverse Rundfunkbeiträge
–  Studienreisen nach Rumänien, Italien, Frankreich, Israel, Portugal, Schweden und Polen
–  Einzelausstellungen in Bützow, Güstrow, Rerik, Prerow, Ahrenshoop, Schwerin, Greifswald, Hagenow, Neuhaus, Bad Süderode (Harz) und Aschaffenburg
–  Ausstellungsbeteiligungen in Bützow, Güstrow, Schwerin, Stadskanaol (NL), Hamburg, Meißen und Heiligendamm

Aktuelles:

Bis Anfang kommenden Jahres soll am Pastoralkonzept gearbeitet werden. Dazu bitten die Mitglieder des Gemeinsamen Ausschusses um Ihre Mitarbeit. Wir wollen unsere Erfahrungen zusammentragen und Perspektiven formulieren. Folgende Themengruppen sind vorgesehen: Besuchsdienst / Gemeindecaritas, Glaubensweitergabe / Kontakt zu Menschen außerhalb der Kirche, Gottesdienst und Liturgie, Ökumene in Theorie und Praxis, Kinder- und Jugendpastoral, Öffentlichkeitsarbeit
Wenn Sie Interesse an der Mitarbeit haben oder Ihre Meinung zu einem Thema äußern möchten, sprechen Sie ein Mitglied aus dem Gemeinsamen Ausschuss an.

Neues aus der Filialgemeinde Allerheiligen Krakow am See finden Sie ab sofort immer auf den Unterseiten zur Gemeinde Güstrow/Krakow am See.

Informationen zum Pastoralen Raum

Die Bedeutung von Glaube und Kirche in unserer Gesellschaft wandelt sich. Zugleich erleben wir, dass sich Formen unseres Glaubenslebens ebenfalls verändern. Einige unserer kirchlichen Gemeinschaften und Strukturen lassen sich immer schwerer mit Leben füllen. Kirchliches Leben befindet sich im Umbruch. Deshalb ist es notwendig, neue Wege und Formen zu finden, zum Glauben einzuladen und heute Kirche zu sein.

Deshalb beschloss Alterzbischof Werner Thissen 2009 die Entwicklung Pastoraler Räume als Chance Christus in unserer Mitte neu zu entdecken.

​Weitere Informationen rund um das Thema finden Sie unter: www.erzbistumhamburg.de/ebhh/Erzbistum/Pastorale_Raeume.

Gebetsecke

Katholische Kirche Bützow Güstrow Matgendorf Teterow

Ihre Gebetsanliegen

Eine schwere Krankheit hat Ihr Leben schlagartig verändert? Ein Anliegen bedrückt den Alltag, ein Problem verdunkelt den Lebensweg, eine Sorge erfüllt das Herz – oder vielleicht sind es Freude und Dankbarkeit, die Sie in einer Fürbitte gemeinsam mit uns vor Gott bringen wollen.

Wir Missionsschwestern Mariens möchten Ihnen sagen, dass wir mit Ihnen fühlen und Ihr Anliegen mittragen.

Wir selbst wissen, wie gut es tut, wenn es in manchen Lebenssituationen Menschen gibt, die ein Stück des Weges mitgehen oder uns tragen helfen.

Täglich kommen wir zum Stundengebet zusammen, wo wir gerne Ihr Anliegen in unser fürbittendes Gebet hinein nehmen. So bilden wir mit Ihnen eine Gebetsgemeinschaft. Nicht Wunder erwarten wir, aber Gottes Nähe und Hilfe erbitten wir.

Zur Gebetsgemeinschaft hier entlang.

Blog: Sensus Fidei

Christentum, Zeitgeschehen, Kirchenfragen.

von Propst Dr. Georg Bergner

guestrow@katholisch-mv.de

Tel: 03843 – 7236 0

Fax: 03843 – 7236 26

Katholisches Pfarramt Güstrow

Grüne Straße 23-25
18273 Güstrow

Kontakt

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Menü