Gelobt sei Jesus Christus!

Herzlich Willkommen im Pastoralen Raum im Herzen Mecklenburgs.

Wir im Pastoralen Raum Bützow – Güstrow – Matgendorf – Teterow wollen als Jünger Jesu Christi seine Frohe Botschaft neu für uns entdecken. Engagiert in der Liebe zu Gott und unseren Nächsten wollen wir Sie mitnehmen, Altbewährtes zu pflegen und Neues zu wagen.
​Wir machen uns auf den Weg und wissen uns dabei:

Den Menschen zugewandt

Ob vor kurzem zugezogen oder alteingesessen – jeder ist willkommen mit uns Gemeinde neu zu denken!

Jesuskind

Verwurzelt in Christus

Die Begegnung mit Jesus dem Christus trägt durch ein ganzes Leben! Entdecken Sie die Zeichen des Heils neu.

Gesendet in die Welt

Entdecken Sie Vielfalt! Orte kirchlichen Lebens –
Inmitten der Welt Christus bezeugen.

Der Synodale Weg

Der Synodale Weg

Gebet für den Synodalen Weg

Gott, unser Vater,
Du bist denen nahe,
die Dich suchen.
Zu Dir kommen wir mit den Fragen unserer Tage,
mit unserem Versagen und unserer Schuld,
mit unserer Sehnsucht und unserer Hoffnung.

Wir danken Dir für Jesus Christus,
unseren Bruder, unseren Freund und unseren Herrn.
Er ist mitten unter uns,
wo immer wir uns in seinem Namen versammeln.
Er geht mit uns auf unseren Wegen.
Er zeigt sich uns in den Armen, den Unterdrückten, den Opfern von Gewalt, den
Verfolgten und an den Rand Gedrängten.

Wir bitten Dich:
Sende uns den Heiligen Geist,
der neues Leben schafft.
Er stehe unserer Kirche in Deutschland bei
und lasse sie die Zeichen der Zeit erkennen.
Er öffne unser Herz,
damit wir auf Dein Wort hören und es gläubig annehmen.
Er treibe uns an, miteinander die Wahrheit zu suchen.
Er stärke unsere Treue zu Dir
und erhalte uns in der Einheit mit unserem Papst und der ganzen Kirche.
Er helfe uns,
dass wir Deine Gerechtigkeit und Deine Barmherzigkeit erfahrbar machen.
Er gebe uns die Kraft und den Mut,
aufzubrechen und Deinen Willen zu tun.

Denn Du allein bist das Licht, das unsere Finsternis erhellt,
Du bist das Leben, das Gewalt, Leid und Tod besiegt.
Dich loben wir, jetzt und in Ewigkeit. Amen.

Der Synodale Weg – Erzbischof Heße an die Gläubigen

Erzbischof Dr. Stefan Heße hat zum bevorstehenden Synodalen Weg der katholischen Kirche in Deutschland einen Brief an die Gläubigen im Erzbistum Hamburg verfasst:

„Liebe Schwestern und Brüder,
liebe Mitbrüder!

Am ersten Advent beginnt der Synodale Weg der katholischen Kirche in Deutschland. Nach der Vollversammlung unserer Bischofskonferenz im Frühjahr d. J. in Lingen wurde in vielen Gesprächen sowohl beim Zentralkomitee der Deutschen Katholiken als auch bei der Bischofskonferenz an der Zielsetzung und Satzung dieses Synodalen Weges gearbeitet. Mittlerweile haben sowohl die Bischofskonferenz als auch das ZdK ihre breite Zustimmung gegeben.

Mir ist noch einmal wichtig, deutlich zu machen: Vor allem die verheerenden Ergebnisse der MHG-Studie verdeutlichen ein systemisches Versagen unserer Kirche, das jetzt aufgearbeitet werden muss. Zentrale Herausforderungen liegen im Umgang mit Macht und Gewalt in unserer Kirche, aber auch Folgen der Sexualmoral sowie der Form des priesterlichen Lebens in der heutigen Zeit und nicht zuletzt auch in der Frage nach Frauen in Diensten und Ämtern unserer Kirche. In vier Synodalforen und vor allem in den großen Synodalversammlungen wird daran weiter gearbeitet. An diesen Synodalversammlungen werden aus dem Erzbistum Hamburg teilnehmen: Frau Professor Dr. Stefanie Heiden als Vertreterin unseres Diözesanen Pastoralrates und als Mitglied im ZdK, Pastor Peter Otto als Vertreter unseres Priesterrates sowie Weihbischof Horst Eberlein und ich selber.

Diese Versammlungen werden zu Beratungen, Überlegungen, Entschlüssen und Entscheidungen kommen, an deren Ende unterschiedliche Verbindlichkeiten stehen. Manche werden in der Kirche in Deutschland leicht umzusetzen sein, andere werden nur im Sinne eines Votums in die Weltkirche an den Heiligen Vater übergeben werden. Letztlich geht es aber bei allem um das Prinzip der Synodalität. Papst Franziskus hat die Bedeutung der Synodalität in seinem Brief vom 29. Juli 2019 an das pilgernde Gottesvolk in Deutschland treffend beschrieben: „Das aber bedeutet, sich gemeinsam auf den Weg zu begehen mit der ganzen Kirche unter dem Licht des Heiligen Geistes, unter seiner Führung und seinem Aufrütteln, um das Hinhören zu lernen und den immer neuen Horizont zu erkennen, den er uns schenken möchte.”

Ich glaube, wir in Deutschland müssen noch viel daran üben. Es sind sozusagen die ersten zaghaften Schritte, die wir jetzt gehen. Ich wünsche mir, dass es wirklich ein geistlicher Weg wird, auf den wir uns mit der gebotenen Indifferenz machen. Ich hoffe, dass wir auf Gottes Weisung hören und uns allein auf sie ausrichten. Ich bete um die Gabe der Unterscheidung, in allem Gottes Willen erkennen zu können und mehr Raum zu geben. Und ich hoffe, dass jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin am Synodalen Weg am Ende anders herauskommt, als er oder sie hineingegangen ist.

Ich darf Sie bitten, diesen Weg im Gebet zu begleiten. Tun Sie das bitte immer wieder und gelegentlich auch in den Gemeindegottesdiensten. In unserem Dom wird im Statiogang eine große Kerze brennen mit dem Logo des Synodalen Weges. Anregungen für das Gebet und viele weitere Informationen finden Sie ab dem 1. Dezember unter der Internetadresse: www.synodalerweg.de. In unserem Erzbistum wird für die Kommunikation zum Synodalen Weg Herr Christian Wode verantwortlich sein. Ich wünsche Ihnen allen einen gesegneten Advent in der Hoffnung, dass Sie mit großen Schritten dem Kommen des Herrn näher kommen.

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Stefan Heße, Erzbischof von Hamburg

Brief des Erzbischof im pdf-Format.

Die nächsten Gottesdienste:

Pfarrei St. Antonius Bützow

Sonntag, 08.12.19, 2. Adventssonntag

08.00 Uhr Hl. Messe / Schwaan
09.00 Uhr Hl. Messe / Bützow

Montag, 09.12.19, Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria

18.30 Uhr Hl. Messe / Bützow

Dienstag, 10.12.19

05.30 Uhr Roratemesse / Sternberg

Mittwoch, 11.12.19

05.00 Uhr Roratemesse / Bützow

Donnerstag, 12.12.19

09.00 Uhr Hl. Messe / Schwaan

Freitag, 13.12.19

17.45 Uhr Beichtgelegenheit, 18.00 Uhr Stille Anbetung, 18.30 Uhr Hl. Messe / Bützow

Sonntag, 15.12.19, 3. Adventssonntag – Gaudete

09.00 Uhr Hl. Messe / Bützow

Pfarrei Mariä Himmelfahrt Güstrow

Sonntag, 08.12.19, 2. Adventssonntag

10.00 Uhr Wortgottesfeier / Krakow
11.00 Uhr Hochamt / Güstrow

Montag, 09.12.19, Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria

10.00 Uhr Hl. Messe / Güstrow – Magdalenenluster Weg 7

Dienstag, 10.12.19

08.30 Uhr Hl. Messe / Güstrow

Mittwoch, 11.12.19

06.00 Uhr Roratemesse / Güstrow

Donnerstag, 12.12.19

14.00 Uhr Hl. Messe / Güstrow

Freitag, 13.12.19

09.00 Uhr Hl. Messe / Krakow

Samstag, 14.12.19, Hl. Johannes vom Kreuz, Kirchenlehrer

16.30 Uhr Beichtgelegenheit, 18.00 Uhr Hl. Messe / Güstrow

Sonntag, 15.12.19, 3. Adventssonntag – Gaudete

14.00 Uhr Hl. Messe / Krakow
11.00 Uhr Hochamt / Güstrow

Pfarrei Hl. Familie Matgendorf

Sonntag, 08.12.19, 2. Adventssonntag

09.00 Uhr Hl. Messe (Familiengottesdienst) / Matgendorf
10.00 Uhr Hl. Messe / Laage

Mittwoch, 11.12.19

09.00 Uhr Hl. Messe / Matgendorf

Donnerstag, 12.12.19

07.00 Uhr Roratemesse / Schwetzin

Freitag, 13.12.19

09.00 Uhr Hl. Messe / Laage

Sonntag, 15.12.19, 3. Adventssonntag – Gaudete

09.00 Uhr Hl. Messe / Matgendorf
10.00 Uhr Hl. Messe / Laage

Pfarrei St. Petrus Teterow

Sonntag, 08.12.19, 2. Adventssonntag

10.45 Uhr Hl. Messe / Teterow

Dienstag, 10.12.19

07.00 Uhr Roratemesse / Dargun

Mittwoch, 11.12.19

06.00 Uhr Roratemesse / Teterow

Freitag, 13.12.19

08.30 Rosenkranzgebet, 9.00 Uhr Hl. Messe / Teterow

Samstag, 14.12.19, Hl. Johannes vom Kreuz, Kirchenlehrer

17.00 Uhr Hl. Messe / Neukalen

Sonntag, 15.12.19, 3. Adventssonntag – Gaudete

08.30 Uhr Hl. Messe / Raden
10.45 Uhr Hl. Messe / Teterow

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PASTORALKONZEPT

Sie sind gefragt!
Die zweite Phase beginnt im Juli 2019

Liebe Gemeindemitglieder,liebe Schwestern und Brüder,

der Prozess der Pastoralen Entwicklung unserer Gemeinden ist in eine weitere Phase eingetreten.
Bei seiner letzten Sitzung vor den Sommerferien hat der gemeinsame Ausschuss beschlossen, acht Arbeitsgruppen einzusetzen, in denen geklärt werden soll, wie das kirchliche Leben in unserem Pastoralen Raum künftig aussehen soll. Diese verschiedenen Ergebnisse werden dann in das Pastoralkonzept einfließen.
Über die anstehenden Aufgaben möchten wir Sie informieren. Und wir bitten Sie um Ihre Mithilfe und Mitarbeit in einer der Arbeitsgruppen. Das ist wichtig, damit verschiedene Perspektiven und Ideen in die künftige Arbeit unserer Gemeinden eingebracht werden können. Ausdrücklich laden wir alle Gemeindemitglieder und Interessierten ein, die Zukunft der Kirche in unseren Gemeinden mitzugestalten.
Für die Erstellung des Pastoralkonzeptes gibt es einen zeitlichen Rahmen. Nach den Sommerferien 2019 beginnt die Gruppenphase. Bis spätestens Januar 2020 sollen dort die Beratungen und Ergebnisse zusammengetragen werden. Im Februar 2020 wird im Rahmen eines gemeinsamen Tages der Gremien das bisher Erarbeitete vorgestellt. Mitglieder aus dem Gemeinsamen Ausschuss, aus den pfarrlichen Gremien und aus der Pastoralen Dienststelle des Erzbistums haben dann die Möglichkeit, ihre Meinungen zu äußern. Anschließend werden die Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen mit den Rückmeldungen in eine Redaktionsgruppe gegeben, die bis zum Mai 2020 einen ersten Entwurf für das Pastoralkonzept vorlegen soll. Auch dann wird es wieder die Möglichkeit geben, sich zu äußern. Vor den Sommerferien 2020 wird der Gemeinsame Ausschuss das Pastoralkonzept verabschieden und dem Erzbischof zur Genehmigung vorlegen.

Pfr. Tobias Sellenschlo
Gesine Fox
Leitung der Entwicklung

Eine Übersicht über die einzelnen Arbeitsgruppen und ihre jeweiligen Ansprechpartner/Innen finden sie hier.

Lasst euch als lebendige Steine zu einem geistigen Haus aufbauen.

Neue Gottesdienstordnung ab Juni 2019
Adventszeit. Roratemessen im Pastoralen Raum.
Teterow: Veranstaltungen im Bischof-Theissing-Haus, Dezember 2019
Rückblick: Bistumstag vom 9. November
Krippenspiel der Kita St. Josef in der Schwaaner Josefskirche am 13. Dezember 2019, 14.15 Uhr
Einkehrtage in der Kinder- und Jugendbegegnungsstätte Neu Sammit 03.-05. Januar 2020
Neue Gottesdienstordnung ab Juni 2019
Liebe Gemeindemitglieder, liebe Schwestern und Brüder,

in den letzten Monaten haben Sie unterschiedlich erfahren, dass die Zahl der Priester in unseren Gemeinden zurückgegangen ist und die bisher vertraute Gottesdienstordnung und durch große Unterstützung von Priestern im Ruhestand und aus der Nachbarschaft und zum Teil durch Wortgottesdienste beibehalten werden konnte.

In den letzten drei Jahren hat sich die Zahl der Priester, die in unseren vier Pfarreien im aktiven Dienst sind auf drei reduziert. Diesem Umstand wollen wir durch eine neue Gottesdienstordnung für den Pastoralen Raum Rechnung tragen. Nach dem Kirchenrecht ist es einem Priester am Sonntag (einschließlich der Vorabendmesse) gestattet, zwei Messen zu feiern, am Sonntag im Ausnahmefall drei. Diese Regelung ist keine Willkür sondern sie soll auch den Priestern ermöglichen, die Messe, der sie vorstehen, geistlich zu vollziehen. Das kommt auch den Gemeinden zu Gute.

Unsere Ordnung sieht – wie es auch bisher üblich war – den Ausnahmefall als Regelfall an. Bei drei Priestern im Pastoralen Raum können also insgesamt neuen heilige Messen in unseren Kirchen gefeiert werden. Nach den ersten Überlegungen im Team und mit den Gremien haben sich vier Grundoptionen herausgebildet, um die herum sich die neue Ordnung entwickelt hat

    1. an den Pfarrstandorten soll an jedem Sonntag zu einer gleichbleibenden Zeit die Heilige Messe gefeiert werden.
    2. an den Filialstandorten soll eine möglichst große Zahl an hl. Messen gefeiert werden. Wo sich eine Gemeinde vor Ort häufiger zum Gebet versammeln möchte, ist dies in der Fülle unterschiedlicher Formen (Andachten, Vesper, Wortgottesdienst) möglich.
    3. Die bisherige Zuordnung ein Priester tut Dienst in den Kirchen einer Pfarrei ist nicht mehr möglich.
    4. Wenn mehr Priester zur Verfügung stehen oder zu bestimmten Feiertagen können auch weitere Messen gefeiert werden.

Es war dann schnell deutlich, dass bei diesen Veränderungen an vielen Orten die bisherigen Zeiten der Gottesdienste verändert werden müssen. Deshalb haben wir in den letzten Monaten an verschiedenen Stellen gesprochen, uns umgehört und Meinungen eingeholt.

Natürlich konnten wir nicht alle Wünsche erfüllen, die geäußert wurden. Und auch eine Beschlussfassung durch die Gremien über die neuen Zeiten war in einem komplexen System wie unserem Pastoralen Raum nicht möglich.

Die Feier der Eucharistie soll nach den Worten des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) Quelle und Höhepunkt des ganzen kirchlichen Lebens sein. Daran müssen wir alle gemeinsam als Geistliche und Gemeindemitglieder mitwirken.

Wegen der Feiertage ist das neue System nicht immer ersichtlich. Es braucht gewiss eine Zeit, bis wir uns alle an die neuen Zeiten gewöhnt haben. Bitte beachten Sie auch die wöchentlichen Vermeldungen, da es auch in Zukunft immer kleine Veränderungen geben kann.

Hier finden Sie die Übersicht zu Neuen Gottesdienstordnung.

Im Namen des Pastoralteams grüßt Sie
Ihr Pfarrer Tobias Sellenschlo

Adventszeit. Roratemessen im Pastoralen Raum.

Diesen Advent, Herr, komm zur Krippe meines Herzens.
Erfülle mich mit Deiner Gegenwart. Erinnere mich an Dein Geschenk, Deinen Sohn, den Du vom Himmel gesandt hast. Das erste Weihnachtsgeschenk, das größte Geschenk aller Zeiten. Ich warte auf IHN, Deine geoffenbarte Liebe zu uns Menschen.
Lass mich das Geheimnis wieder entdecken, das mit der Geburt Jesu seinen Anfang nahm. Als Er den Reichtum des Himmels verließ und sich in Lumpen auf Erden hüllte.

Immanuel, Gott mit uns, Deine Gegenwart kam in dieser Nacht.
Und Engel kündigten an: “In eure Dunkelheit bringt Gott sein Licht.” “Fürchtet euch nicht”, sagten sie zu Hirten auf dem Feld.
Sprich heute zu meinem Herzen, Herr, und hilf mir, nachzugeben.
Mach mich wie diese Hirtenjungen, die Deinem Ruf gehorchen.
Wenn ich Ablenkungen und Sorgen beiseite lasse, Sie Dir übergebe – umgib mich mit Deiner Gegenwart, Herr, ich sehne mich danach, Deine Stimme zu hören.

Befreie mich von unzähligen Sorgen und dem ganzen Urlaubslärm. Verlangsame mich dieses Weihnachten, lass mich nicht in Eile sein. Inmitten von Partys und Planungen möchte ich deine Gegenwart spüren.

Dieses Weihnachten, Jesus, komm zur Krippe meines Herzens.
Erobere meine Seele wie Bethlehem und bringe Frieden. Verweile in und um mich herum, während ich Deine Gegenwart jeden Tag neu entdecke. Halte mich nah bei Dir, Herr. In Deinem wunderbaren Namen, bete ich.

” Können Sie noch warten ? ” auf die Zeit der Vorfreude,
darauf, dass die Dunkelheit des November vom Kerzenschein im Advent abgelöst wird ? Die Adventszeit mit ihren besonderen Farben und Düften, mit Lichterglanz und Weihnachtsbäckerei braucht ihren festen Rahmen.
Es ist eine Zeit der Einkehr und der Stille, der Vorfreude und der Erwartung der Ankunft Gottes.

Beginnen Sie den Tag morgens früh mit einem besinnlichen Gottesdienst
in einer nur von Kerzenlicht erhellten Kirche.
Anschließend sind alle zu einem gemeinsamen Frühstück in den jeweiligen Gemeinderäumen eingeladen.

Auch in diesem Jahr kommen unsere Gemeinden zur Feier der Roratemessen zusammen. Roratemessen in unserem Pastoralen Raum sind unter anderem am 4. Dezember 2019 und am 11. Dezember um 6.00 Uhr morgens in Güstrow.

Am 5. Dezember um 05.30 Uhr in Schwaan, 6. Dezember um 06.00 Uhr in Krakow am See, am 10. Dezember 05.30 Uhr in Sternberg und am 11. Dezember um 05.00 Uhr in Bützow.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teterow: Veranstaltungen im Bischof-Theissing-Haus, Dezember 2019

Zwischen den Festen

Noch voll im Weihnachtsfieber oder doch schon eher auf Neujahr vorbereitet? Die Zeit dazwischen ist aber meist die, die keiner vorbereitet.

Wir schon. Stellst du dir die Frage „ was mach ich jetzt?“ komm vorbei und verbringe ein paar entspannte, abwechslungsreiche Tage mit uns.

Ort: Bischof-Theissing-Haus | Teterow

Zeit: 27.-30.12.2019

Teilnahmebetrag: 45 Euro

Für: Junge Menschen ab 16 Jahre

 

KJM-Ratssitzung

Die Sitzung ist öffentlich. Bitte rechtzeitig melden, wenn ein Bustransfer vom Teterower Bahnhof zum BTH benötigt wird.

Ort: Bischof-Theissing-Haus | Teterow

Zeit: 30.12.2019 ab 12.00 Uhr

Rückblick: Bistumstag vom 9. November

Erzbischof stellt Schwerpunkte der Arbeit vor

Auf einem Bistumstag hat Erzbischof Stefan Heße die Schwerpunkte der kirchlichen Arbeit im Erzbistum Hamburg in den kommenden Jahren bekannt gegeben. Dazu sind am Sonnabend, 9. November, mehr als 300 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter und Verantwortliche aus allen Bereichen des kirchlichen Lebens im Hamburger St. Marien-Dom zusammengekommen. Der Tag markiert das Ende der Projektphase im Erneuerungsprozess des Erzbistums, der vor drei Jahren begonnen wurde.

Nach den Worten des Erzbischofs wird die Seelsorge in den Pfarreien „weiterhin das Rückgrat unserer pastoralen Arbeit bleiben”. Die Gemeinden bildeten sich als konkrete Gemeinschaften von Menschen durch eine regelmäßige, wenn auch nicht mehr in allen Fällen wöchentlich stattfindende sonntägliche Eucharistiefeier. Dabei sei ein eigenes Kirchengebäude nicht unbedingt konstitutiv für das Gebet und den Gottesdienst.

 Ansprache des Erzbischofs

Quelle:Erzbistum Hamburg
(Fotos: Marco Heinen)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Krippenspiel der Kita St. Josef in der Schwaaner Josefskirche am 13. Dezember 2019, 14.15 Uhr

Auch in diesem Jahr waren die Kinder unserer Kita St. Josef wieder fleißig und haben ein Krippenspiel eingeübt, das sie am Freitag den 13. Dezember um 14.15 in der Schwaaner St.Josefkirche aufführen möchten.

Stimmen Sie sich mit uns auf die Weihnachtszeit ein. Herzliche Einladung.

Einkehrtage in der Kinder- und Jugendbegegnungsstätte Neu Sammit 03.-05. Januar 2020

“Ich heile dich von deinen Wunden.” (Jes. 30,17)

Herzliche Einladung zu Einkehrtagen in der Kinder- und Jugendbegegnungsstätte Neu Sammit mit Pfarrer Anand Reddy aus Indien.

Pfarrer Reddy gibt Exerzitien für Priester, Ordensleute, Jugendgruppen und Pfarreien. Er hat besondere Erfahrungen in Trauma- und Familienheilung.

Beginn: Freitag, den 03.01.2020 um 10.00 Uhr

Ende: Sonntag, 05.01.2020 um 15.00 Uhr

Anmeldung unter: 0173 2371711

Aktuelles:

” Weihnachten. Die Nacht ist hell. Gott hat sich ein Fest bereitet, das es in seinem Himmel nicht gab. Er ist Mensch geworden. ”

Mit diesen Worten des Theologen Karl Josef Rahners wünschen wir Ihnen im Namen der katholischen Pfarrgemeinden eine helle, besinnliche und frohmachende Advendszeit.

Informationen zum Pastoralen Raum
Orte kirchlichen Lebens
Gebetsecke

Informationen zum Pastoralen Raum

Die Bedeutung von Glaube und Kirche in unserer Gesellschaft wandelt sich. Zugleich erleben wir, dass sich Formen unseres Glaubenslebens ebenfalls verändern. Einige unserer kirchlichen Gemeinschaften und Strukturen lassen sich immer schwerer mit Leben füllen. Kirchliches Leben befindet sich im Umbruch. Deshalb ist es notwendig, neue Wege und Formen zu finden, zum Glauben einzuladen und heute Kirche zu sein.

Deshalb beschloss Alterzbischof Werner Thissen 2009 die Entwicklung Pastoraler Räume als Chance Christus in unserer Mitte neu zu entdecken.

​Weitere Informationen rund um das Thema finden Sie unter: www.erzbistumhamburg.de/ebhh/Erzbistum/Pastorale_Raeume.

Gebetsecke

Katholische Kirche Bützow Güstrow Matgendorf Teterow

Ihre Gebetsanliegen

Eine schwere Krankheit hat Ihr Leben schlagartig verändert? Ein Anliegen bedrückt den Alltag, ein Problem verdunkelt den Lebensweg, eine Sorge erfüllt das Herz – oder vielleicht sind es Freude und Dankbarkeit, die Sie in einer Fürbitte gemeinsam mit uns vor Gott bringen wollen.

Wir Missionsschwestern Mariens möchten Ihnen sagen, dass wir mit Ihnen fühlen und Ihr Anliegen mittragen.

Wir selbst wissen, wie gut es tut, wenn es in manchen Lebenssituationen Menschen gibt, die ein Stück des Weges mitgehen oder uns tragen helfen.

Täglich kommen wir zum Stundengebet zusammen, wo wir gerne Ihr Anliegen in unser fürbittendes Gebet hinein nehmen. So bilden wir mit Ihnen eine Gebetsgemeinschaft. Nicht Wunder erwarten wir, aber Gottes Nähe und Hilfe erbitten wir.

Zur Gebetsgemeinschaft hier entlang.

Blog: Sensus Fidei

Christentum, Zeitgeschehen, Kirchenfragen.

von Propst Dr. Georg Bergner

guestrow@katholisch-mv.de

Tel: 03843 – 7236 0

Fax: 03843 – 7236 26

Katholisches Pfarramt Güstrow

Grüne Straße 23-25
18273 Güstrow

Kontakt

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Menü