Liturgie und Gottesdienstordnung

„In der Liturgie, besonders im heiligen Opfer der Eucharistie, vollzieht sich das Werk unserer Erlösung, und so trägt sie in höchstem Maße dazu bei, dass das Leben der Gläubigen Ausdruck und Offenbarung des Mysteriums Christi und des eigentlichen Wesens der wahren Kirche wird.“

Sacrosanctum Concilium, Konstitution über die heilige Liturgie
Neues Lektionar
Liturgische Dienste in den Gemeinden
Ausbildung und Fortbildung der Liturgischen Dienste im Erzbistum Hamburg
Neues Lektionar

Am Ersten Adventssonntag 2018 wird im deutschen Sprachgebiet ein neues Lektionar eingeführt. Ab diesem Datum wird in den Gottesdiensten der Sonn- und Festtage das Lektionar III/C verwendet. Es enthält die biblischen Abschnitte – zusammengestellt zum Verlesen im Gottesdienst –, die sich im Lesejahr C besonders am Evangelium nach Lukas ausrichten. Nicht die Auswahl der Bibeltexte, die gelesen werden, ändert sich, sondern die Übersetzung. Schon im Jahr 2003 wurde von den Bischöfen des deutschen Sprachgebiets beschlossen, die für Verkündigung und Liturgie im Jahr 1979 erschienene sogenannte Einheitsübersetzung zu überarbeiten und die bisherige Fassung auf den aktuellen Stand der Bibelwissenschaft zu bringen – eine Übersetzung ganz nah am Grundtext. Zugleich sollten zeitbedingte Formulierungen und Ausdrucksweisen in eine moderne Sprache überführt werden. Im neuen Lektionar werden ungewohnte Formulierungen der revidierten Einheitsübersetzung von 2016 aufmerken lassen und dazu einladen, das „Wort des lebendigen Gottes“ neu zu hören. Die sogenannte Leseordnung – die weltweit geltende Auswahl der Schrifttexte – bleibt unverändert erhalten. Die Lektionare mit dem erneuerten Bibeltext erscheinen nach und nach – zunächst für die Sonntage und Festtage der Lesejahre A, B und C sowie für Werktage, besondere Anlässe usw. (Band IV bis VIII). Wenn auch die Lektionare für die Lesejahre A und B vorliegen, wird zudem das neue Evangeliar erscheinen. Die Leseordnung für die Messfeier wurde nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil am 3. April 1969 von Papst Paul VI. veröffentlicht. Für die Bistümer des deutschen Sprachgebiets erschienen 1983 die Lektionare nach verschiedenen Erprobungsphasen. Nach 35 Jahren gibt es nun die Neuausgabe der Lektionare, die auch äußerlich neu gestaltet wurden. Die hochwertige Einbandgestaltung weist darauf hin, welcher Stellenwert der Heiligen Schrift in der Feier der Liturgie und im Leben der Gemeinden zukommt.

(Redaktion LITURGISCHE BÜCHER, Trier 19.7.2018)

Liturgische Dienste in den Gemeinden

In unseren Gemeinden gibt es unterschiedliche Dienste im Rahmen der Liturgie, die von Ehrenamtlichen wahrgenommen werden. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zu lebendigen Gottesdiensten. Wir möchten Sie einladen, diese Dienste näher kennenzulernen und freuen uns über jedes neue Gemeindemitglied, das die liturgischen Dienste mit unterstützen möchte.

Gottesdienstbeauftragte

Frauen und Männer, die in der hl. Messe die Kommunion austeilen, die kranken oder alten Menschen die hl. Kommunion bringen oder Wort-Gottes-Feiern leiten.

Kommunionhelfer

Frauen und Männer, die als außerordentliche Spender der heiligen Kommunion eingesetzt werden können. So können die Kommunionhelfer außerhalb der Messfeier die Kommunion aus dem Tabernakel reichen sowie die Krankenkommunion überbringen. Dies geschieht jeweils in Absprache mit dem zuständigen Pfarrer.

Lektorinnen und Lektoren
Frauen und Männer, die in einem Gottesdienst das Wort Gottes verkünden, die Lesung oder Fürbitten vortragen.

Kantorinnen und Kantoren

Frauen und Männer, die in der Liturgie den Vorsängerdienst übernehmen, in der Messfeier besonders den Antwortpsalm und den Ruf vor dem Evangelium.
Darüberhinaus kann sie/er Rufe (Kyrie, Fürbittruf, Agnus Dei) anstimmen, ggf. den Gemeindegesang unterstützen und neue Lieder und Gesänge mit der Gemeinde einüben.

Ehrenamtliche Küster
Frauen und Männer, die häufig unsichtbar rund um die Kirche wirken, Gottesdienste organisatorisch vor- und nachbereiten und sich mit liturgischen Gewändern und Gefäßen auskennen.

Übersicht der Gottesdienste im Pastoralen Raum ab Juni 2019

St. Antonius Bützow

So 09.00 Uhr Hochamt

Mi  09.00 Uhr Heilige Messe

Fr  18.30 Uhr Heilige Messe außer 2. Freitag im Monat

St. Josef Schwaan

So 08.00 Uhr Heilige Messe ungerade Kalenderwoche

Do  09.00 Uhr Heilige Messe 2. + 4. Donnerstag im Monat

St. Pius Sternberg

Sa 17.00 Uhr Heilige Messe ungerade Kalenderwoche

Di  14.30 Uhr Heilige Messe 3. Dienstag im Monat

St. Bonifatius Bruel

Di 10.00 Uhr Heilige Messe 1. Dienstag im Monat

 

Mariä Himmelfahrt Güstrow

So 11.00 Uhr Heilige Messe

Mo 19.00 Uhr Heilige Messe am ersten Montag im Monat

Di  08.30 Uhr Heilige Messe 2.,4.,5. Dienstag im Monat

Do 09.00 Uhr Heilige Messe 1.,3.,5. Donnerstag im Monat

Sa 18:00 Uhr Heilige Messe

Allerheiligen Krakow am See

So 10.00 Uhr Heilige Messe gerade Kalenderwoche

Fr  09.00 Uhr Heilige Messe 2. Freitag im Monat

Hl. Familie Matgendorf

So 09.00 Uhr Heilige Messe

Mi  09.00 Uhr Heilige Messe

St. Kilian Schwetzin 

Sa 19.30 Heilige Messe einmal im Monat

Do 09.00 Uhr Heilige Messe gerade Kalenderwoche

Unbefleckte Empfängnis Mariens Levitzow

Sa 19:30 Uhr Heilige Messe einmal im Monat

Di 18.00 Uhr Heilige Messe ungerade Kalenderwoche

Mariä Himmelfahrt Laage

So 10.00 Uhr Heilige Messe ungerade Kalenderwoche

Fr  09.00 Uhr Heilige Messe 1. Freitag im Monat

St. Petrus Teterow

So 10.45 Uhr Heilige Messe

Fr  09.00 Uhr Heilige Messe außer 1. Freitag im Monat

Maria Königin Neukalen

Sa 17.00 Uhr Heilige Messe gerade Kalenderwoche

Do  09.00 Uhr Heilige Messe ungerade Kalenderwoche

St. Michael Raden

​Sa 17.00 Uhr Heilige Messe gerade Kalenderwoche

Kapelle Dargun

Sa 17.00 Uhr Heilige Messe ungerade Kalenderwoche

Di  09.00 Uhr Heilige Messe gerade Kalenderwoche

 

Angaben ohne Gewähr! Bitte schauen Sie in die aktuellen Vermeldungen Ihrer Kirche nach eventuellen Änderungen.

Übersicht der Gottesdienste des Pastoralen Raumes Rostock finden Sie hier.

Übersicht der Gottesdienste des zukünftigen Pastoralen Raumes Neubrandenburg finden Sie hier.

Übersicht der Gottesdienste des zukünftigen Pastoralen Raumes Parchim-Lübz finden Sie hier.

Menü