Katholische Pfarrei St. Petrus Teterow

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Katholischen Pfarrei St. Petrus in Teterow.

Die Katholische Kirche in Teterow umfasst neben der Pfarrei auch das Alten- und Pflegeheim St. Ansgar der Caritas, die Familienbildungsstätte und das Bischof-Theissing-Haus. Das Bischof-Theissing-Haus (BTH) ist die katholische Jugendbildungsstätte des Erzbistums Hamburg für die Region Mecklenburg. Aus dem christlichen Lebensverständnis heraus, will das Bischof-Theissing-Haus mit und für Kinder und Jugendliche in der Region da sein. Ebenfalls wird integrative Arbeit und Begegnung mit Behinderten gemacht. Das BTH ist Dienstsitz der Bildungsreferenten für die “KJM-Katholische Jugend Mecklenburg”, der Fachstelle Freiwilligendienste und für “TEO-Tage ethischer Orientierung” und somit finden auch Bildungsseminare für Jugendliche der KJM und die in sozialen Einrichtungen tätig sind und für Schulklassen statt. Das Bischof-Theissing-Haus (BTH) ist das Zentrum der katholischen Jugend in Mecklenburg-Vorpommern.

Die bisherige  Großpfarrei Hl. Petrus Teterow besteht aus vier Kirchen.

1. Pfarrkirche Teterow “Hl. Petrus”
2. Kirche Neukalen “Maria Königin”
3. Kapelle Dargun
4. Kirche Raden “Hl. Michael”

Gottesdienstordnung und Vermeldungen
Gottesdienstordnung und Vermeldungen

Gottesdienstordnung

in der Woche vom 18. August – 25. August 2019

 

Samstag

17.08.2019 17.00 Dargun: Vorabendmesse  für unsere Pfarrgemeinde
Sonntag 20. Sonntag im Jahreskreis
18.08. 2019 10.00 Neukalen: Wortgottesdienst
10.45 Teterow: Hl. Messe  ++ Hugo Hantel
  12.00 Teterow: Taufe Lea Möller
Montag
19.08.2019
Dienstag Hl. Bernhard von Clairvaux
20.08.2019 9.00 Dargun: Hl. Messe
Mittwoch Hl. Pius X
21.08.2019 9.00 Salem: Wortgottesdienst
 

Donnerstag

Maria Königin
22.08.2019 9.00 Neukalen: Hl. Messe
 
 

Freitag

Hl. Rosa von Lima
23.08.2019 08.30 Rosenkranzgebet
  09.00 Teterow: Hl. Messe
 

Samstag

Hl. Bartholomäus
24.08.2019 17.00 Neukalen: Vorabendmesse  ++ Eltern Luzia & Richard Heinisch
Sonntag 21. Sonntag im Jahreskreis
25.08.2019 8.30 Raden: Hl. Messe für unsere Pfarrgemeinde
10.45 Teterow: Hl. Messe  ++ Adelheid Schmidt

Vermeldungen

St. Petrus-Teterow

  1. Sonntag im Jahreskreis

Am Mittwoch, den 28. August findet die diesjährige Seniorenwallfahrt in Salem statt. Sie beginnt um 10.00 Uhr mit der Feier der  Hl. Messe. Die Senioren, die teilnehmen möchten tragen sich bitte in die ausliegende Liste ein. Heute ist Anmeldeschluss.

Wie beim letzten Pilgerweg besprochen, geht unsere Aktion “Pilgern im pastoralen Raum” noch etwas weiter. So laden wir am 14. September nach Bützow ein. Der Weg wird diesmal etwas kürzer sein.  Weitere Informationen liegen im Vorraum aus.

Pater Francis wird ab dem 23. August bis einschl. 15. September 2019 mit Jugendlichen der KJM in Nigeria sein.

Die Kollekte am kommenden Sonntag ist  für unsere Pfarrgemeinde  bestimmt.

Anschrift:

Katholisches Pfarramt Teterow
Bahnhofstraße 1, 17166 Teterow
Tel: (03996) 172486
Fax: (03996) 120423
teterow@katholisch-mv.de

Gottesdienste:

So 10.45 Uhr Heilige Messe

Fr  09.00 Uhr Heilige Messe außer 1. Freitag im Monat

Beichtzeiten:

Vor der Heiligen Messe möglich.

Pfarrbüro:

Montag, Mittwoch, Freitag jeweils 8:00-12:00 Uhr

Pfarrsekretärin:

Frau Katharina Borgwardt

Gemeindereferentinnen:

Frau Angelika Jäckel
Straße der Freundschaft 44, 17154 Neukalen
Tel: (039956) 20208
Fax: (039956) 29132
E-mail: gemeindereferentin@sankt-petrus.de

Frau Juliane Tautorat
Reisaus 4, 17168 Groß Wüstenfelde
Tel: (039976) 50382
Mobil: (0162) 6243120
E-mail: juliane.tautorat@katholisch-mv.de

 

Katholische Fillialkirche Maria Königin Neukalen
Katholische Filialkirche St. Michael Raden
Katholische Kapelle Dargun
Geschichte der Pfarrei St. Petrus Teterow
Katholische Fillialkirche Maria Königin Neukalen

Für die polnischen Saisonarbeiter, die “Schnitter”, wurden nach 1922 von Teterow aus Gottesdienste in Neukalen in einer Turnhalle oder im Gasthaus gehalten. Der Flüchtlingsstrom nach dem Zweiten Weltkrieg vergrößerte schlagartig die Gemeinde. Seit 1945 fand der Sonntagsgottesdienst in der evangelischen Stadtkirche statt. Eine 1950 in einer Kegelbahn in Neukalen eingerichtete Kapelle wurde bis 1958 genutzt; dann wurde der Gottesdienstraum in einen früheren Gasthaussaal verlegt. Das Gebäude beherbergte bis 1991 ein kleines Altenheim, das von den Schwestern vom hl. Namen Mariens geführt wurde, die Wohnung des Priesters und die Gemeinderäume.
1992 erfolgte der Bau eines neuen Pfarrhauses und Gemeindesaal. Am 18. September 1993 fand die Grundsteinlegung für die neue Kirche statt, die Kirchweihe vollzog Herr Weihbischof Norbert Werbs aus Schwerin am 30.April 1994. Die Kirche hat ca. 125 Sitzplätze.

Mit Pfarrer Manfred Sturm erfolgte 2001 für die Gläubigen in Neukalen und Dargun die Zusammenlegung zum Gemeindeverbund mit Teterow und Raden, die heutige Sankt Petrusgemeinde.

Gottesdienst:

Sa 17.00 Uhr Heilige Messe gerade Kalenderwoche

Do  09.00 Uhr Heilige Messe ungerade Kalenderwoche

Anschrift:
Katholische Kirche Neukalen
Straße der Freundschaft 44, 17154 Neukalen

Ansprechpartner vor Ort:
Frau Angelika Jäckel
Tel: (039956) 20208
Fax: (039956) 29132
E-mail: gemeindereferentin@sankt-petrus.de

Katholische Filialkirche St. Michael Raden

Die Gemeinde St. Michael Raden entstand durch den Zuzug von Siedlern aus dem Rheinland und Westfalen im Jahr 1931. Nach mehreren provisorischen Gottesdienstorten wurde 1950 die jetzige Kirche gebaut.
Die Kirchweihe erfolgte am 26. April 1951 durch Herrn Erzbischof Dr. Wilhelm Berning aus Osnabrück. Durch ihren Baustil und die Einfassung mit bekannten Feldsteinen wurde die Kirche bereits in den 70-er Jahren zum Baudenkmal erhoben.
Im Dezember 1999 wurde die neue Heizung fertiggestellt und die Kirche bekam einen neuen Innenanstrich. Hinter der Kirche befindet sich das Pfarrhaus mit 2 Wohnungen und im Anbau die Räume der Gemeinde.

Gottesdienst:

Sa 17.00 Uhr Heilige Messe gerade Kalenderwoche

Anschrift:
Katholische Kirche Raden
Hofstraße 1, 18279 Raden

Katholische Kapelle Dargun

Die Wurzeln des katholischen Gemeindelebens in Dargun reichen zurück bis in die Zeit der Zisterzienserabtei (Gründung 1172, erste Altarweihe 1173 durch Bischof Berno von Schwerin) die mit einiger Unterbrechung bis zur Einführung der Reformation dort bestand.Seit 1945 fand der Sonntagsgottesdienst in der evangelischen Kirche statt.

Der Werktagsgottesdienst in Dargun fand bis 1984 in einem Teepavillon auf dem Klostergelände statt. Im gleichen Jahr richtete die Gemeinde in einem Wohnhaus eine Werktagskapelle, Gemeinderäumlichkeiten und eine Wohnung für die Seelsorgehelferin ein.

Am 4. April 1998 weihte Herr Weihbischof Norbert Werbs die neue Kapelle in dem neuerbauten Gemeindehaus in Dargun ein. Die Kapelle hat 65 Sitzplätze, durch die Öffnung einer Faltwand kann der Gemeinderaum die Kapelle um ca. 40 Sitzplätze erweitern.
Mit Pfarrer Manfred Sturm erfolgte 2001 für die Gläubigen in Neukalen und Dargun die Zusammenlegung zum Gemeindeverbund mit Teterow und Raden, die heutige Sankt Petrusgemeinde. Am  06. Juni 2010 feierten wir das Jubiläum 60 Jahre Kirchengemeinde Neukalen/Dargun.

Gottesdienst:

Sa 17.00 Uhr Heilige Messe ungerade Kalenderwoche

Anschrift:
Kath. Kapelle Dargun
Röcknitzstr. 15, 17159 Dargun

Ansprechpartner vor Ort:

Herr Robert Lubomierski
Tel: (039959) 189849
Fax: (039956) 29132
robert.lubo@sankt-petrus.de

Geschichte der Pfarrei St. Petrus Teterow

Der erste katholische Gottesdienst nach der Reformation fand in Teterow am Sonntag, dem 24. April 1904 im Saal des damaligen Schützenhauses statt. In den Folgejahren wurde die kleine Gemeinde von Rostock und Schwerin aus betreut.

Zu Beginn des ersten Weltkrieges waren auch in Teterow größere Versammlungen und Gottesdienste verboten, so dass die monatlich gehaltenen Messfeiern in Privaträumen stattfanden mussten.

Im Verlauf des Krieges erlaubten die damaligen Machthaber, jeweils am dritten Sonntag im Monat eine Hl. Messe in Teterow zu feiern. Am 1. Februar 1922 entstand die Pfarrei Teterow und Pfarrer Kaschny wurde Seelsorger.

Allmorgendlich wurde Gottesdienst gefeiert sowie Unterricht für die Kinder gehalten. Zu Katechesen und Vorträgen versammelten sich am Abend die Erwachsenen.

Am 22. Januar 1927 erwarb das bischöfliche Ordinariat Osnabrück eine ehemalige Maschinenfabrik in der jetzigen Niels- Stensen- Straße, dem heutigen Pfarrgelände. Am Weißen Sonntag 1927 fand die erste Erstkommunionfeier und auch der erste Gottesdienst in der neuen Kirche, damals eine ehemalige Lokomotivhalle statt. In den Jahren 1941 und 1942 wird das Gotteshaus renoviert und umgebaut, eine Kriegsgedächtnisstätte entsteht. Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges wurden die Räumlichkeiten beschlagnahmt und als Flüchtlingslager genutzt. Nach dem Einmarsch der Roten Armee im Mai 1945 wurde das gesamte Gelände und das Pfarrhaus (ein dazugehöriges Villengrundstück) verwüstet. Die kath. Gottesdienste fanden in der Folgezeit in der ev.-luth. Kirche Teterow statt.

Am 5. Mai 1947 hält Bischof Dr. Berning die erste Nachkriegsfirmung im nun von Geistlichen, unter Mithilfe der Gemeindemitglieder wieder hergerichteten Kirche.

Im Juni 1969 wird das damalige Gotteshaus abgerissen und an gleicher Stelle ein neues errichtet, welches am 27. Juni 1971 durch den Schweriner Bischof Heinrich Theissing als Petri- Kirche geweiht wird.

Am 7. August 1999 wurde dann der Grundstein für die neue Kirche „St. Petrus“ gelegt. Am 21. Mai 2000 fand der letzte Gottesdienst in der bisherigen Kirche statt. Anschließend erfolgte der Abriss der Kirche.

Kirchenglocken gaben und geben die Zeit an, sind aber auch ein Kulturgut und Bestandteil der regionalen Identität. Sie rufen zum Gottesdienst und sind ein Aufruf innezuhalten und sich auf Gott zu besinnen. Jede Glocke hat ihren eigenen, unverwechselbaren Klang. Mit der Aktion “Unsere Glocken im Norden” will NDR Kultur die Bedeutung der Glocken in Norddeutschland würdigen, ihre Geschichte, ihren Klang, ihre Umgebung. So auch die Glocken unserer Pfarrkirche.

Hier gelangen sie zum Glockengeläut unserer Pfarrkirche.

Gottesdienstübersicht

Alle Heiligen Messen auf einen Blick.

Gemeindeleben

Entdecke neue Möglichkeiten Christus zu begegnen.

Ministranten

Alles Wesentliche für Gottes kleine Helfer.

Pfarrbrief

Gemeindealltag.

Menü