Ökumenische TelefonSeelsorge

Katholische Kirche Bützow Güstrow Matgendorf Teterow

Zuhören und Ermutigen

Es gibt viel Ereignisse und Verletzungen, die uns an unsere Grenzen bringen. Probleme und Krisen können uns in jeder Lebensphase treffen. Probleme mit der Partnerin oder dem Partner, Mobbing in der Schule oder am Arbeitsplatz, Arbeitsplatzverlust, Sucht, Krankheit, Einsamkeit, Sinnkrisen, spirituelle Fragen.

Die Einrichtungen der TelefonSeelsorge wollen jedem Menschen in Not, Verzweiflung oder Suizidgefahr in Achtung seiner Freiheit die Möglichkeit geben, sofort mit einem anderen Menschen Kontakt aufzunehmen, der wie ein Freund bereit und fähig ist, den Anrufenden anzuhören und ein helfendes Gespräch mit ihm zu führen. Alle Hilfe, die die Telefonseelsorge gewährt, zielt auf Ermutigung zum Leben und auf Befähigung, Lebenskrisen zu bewältigen.

Die TelefonSeelsorge bietet neben Gesprächen am Telefon auch einen Austausch per Mail und Chat an. Auch so finden Sie Hilfestellung, Beratung und Begleitung in schwierigen Lebenssituationen.

Die Ökumenische TelefonSeelsorge ist eine gemeinsame Einrichtung  der Katholischen Kirche (Erzbischöfliches Amt Schwerin), des Evangelisch-Lutherischen Kirchkreises Mecklenburg, der Caritas Mecklenburg e.V. sowie des Diakonischen Werks Mecklenburg-Vorpommern e.V. Die TelefonSeelsorge-Stellen befinden sich in Rostock, Schwerin und Neubrandenburg.

Beratung und Kontakt kostenfrei am Telefon:

08001110111 und 08001110222

Die Rufnummer ist bundesweit einheitlich, eine spezielle Computersoftware erkennt ihre Nummer und vermittelt Sie an die Telefonseelsorge in ihrem Wohnort.

Aus- und Weiterbildung TelefonSeelsorge

Das Thomas-Morus-Bildungswerk bildet in Kooperation mit der Ökumenischen TelefonSeelsorge Mecklenburg jährlich neue ehrenamtliche MitarbeiterInnen aus und bildet ehrenamtlich Tätige weiter.

Die TelefonSeelsorge ist ein niedrigschwelliges Angebot an alle Menschen, welches rund um die Uhr, an jedem Tag des Jahres vorgehalten wird. Somit ist TelefonSeelsorge ein Dienst am Gemeinwesen, welcher durch das ehrenamtliche Engagement einer Vielzahl von wechselnden Menschen getragen wird.

Die TelefonSeelsorge in Mecklenburg ist an drei Standorten in Schwerin, Rostock und Neubrandenburg vertreten. Insgesamt haben die drei Stellen eine Anzahl von ca. 250 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Jede/r MitarbeiterIn hat sich für einen ehrenamtlichen Dienst von mind. 12 Stunden im Monat über einen Zeitraum von jeweils 3 Jahren verpflichtet und erhält hierüber eine förmliche Beauftragung.

TelefonSeelsorge bietet telefonische Hilfe in Form von Lebensberatung, Klärungshilfe, Krisenintervention. Somit bedarf es einer hohen fachlichen und persönlichen Kompetenz der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Die Vielfalt der Beratungsformen und Beratungsthemen, mit denen die MitarbeiterInnen der TelefonSeelsorge konfrontiert werden, machen eine qualifizierte Ausbildung, intensive und breit angelegte Weiterbildung und die fachliche Begleitung durch Supervision notwendig.

Menschen, die an dem ehrenamtlichen Dienst interessiert sind, wenden sich bitte an:

Im Rahmen eines Auswahlverfahrens und in einer Auswahltagung wird geklärt, wer für die Arbeit in der TelefonSeelsorge ausgebildet werden soll. Die Auswahltagungen finden jeweils in Schwerin, Rostock und Neubrandenburg ca. 2 Monate vor Beginn der jeweiligen Ausbildungskurse statt. Die Ausbildungen beginnen in den einzelnen Stellen in der Regel jedes Jahr zu unterschiedlichen Zeiten.

Mailberatung

Offen, kompetent anonym und verschwiegen, ideologiefrei und kostenfrei

Chatberatung

Offen, kompetent anonym und verschwiegen, ideologiefrei und kostenfrei

Mitarbeiten

Sorgen kann man teilen – helfen Sie uns dabei

Vor Ort

TelefonSeelsorge Rostock

Menü